gute Neuigkeiten: vegan wird wichtig!

Letzte Woche habe ich mit dem Abteilungsleiter der Hochschulgastronomie vom Studentenwerk Würzburg gemailt und telefoniert.
Ich hatte ihm per Mail eine Broschüre mit veganen Rezepten speziell für Großküchen zukommen lassen, auf die ich durch das Projekt Vegan(er)e Mensa von Peta2 gestoßen bin. Die Broschüre kann man sich hier herunterladen.
Darüber hatte er sich gefreut, da er im März 2012 einen Lehrgang über vegane und vegetarische Ernährung und Verpflegung für Verantwortliche aus sieben Studentenwerken organisiert. Das Interesse der Mensen an diesem Thema sei groß, da immer mehr Anfragen von StudentInnen zu diesen Themen kommen und damit auch der Anspruch steigt. Auch in Würzburg wird regelmäßig nach veganem Mittagessen an der Essensausgabe gefragt (siehe dazu letzten Blogeintrag). Auf dem Lehrgang sollen Hintergrundinformationen zur pflanzlichen Ernährung vermittelt und vor allem vegane Rezepte (Hauptgerichte, Suppe, Nachspeise) vorgekocht und ausprobiert werden. Geheimtipp: Das wird wohl am 07.03.2012 sein und die Sachen gehen auch an die StudentInnen raus.
Ich habe nun versucht ihm über die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt einen veganen Koch für die Schulung zu vermitteln. Mal sehen ob das klappt?!?
Weiter wurde mir verraten, dass die Verantwortlichen in Würzburg planen, eine Kennzeichnung für vegane Gerichte einzuführen.
Das hört sich super an! Bei so einem Engagement kann man nur die Daumen drücken und Hilfe anbieten.

Auch Veganer finden jetzt etwas in der Mensa!

Bisher geschah folgendes in Würzburg:

- E-Mail an die Mensa mit Bitte um einen Termin abgeschickt (17.10.2009)

- Antwort vom Verantwortlichen der Abteilung Hochschulgastronomie bekommen mit Einladung zu zwei Treffen (30.10.2009)

- Infomappenübergabe an den Verantwortlichen der Abteilung Hochschulgastronomie am 12.11.2009 erfolgt

- Treffen Mensa-, Küchen-, Einkaufsleitung & Initiative „Vegane Mensa Würzburg“ am 24.11.2009

aktueller Stand:
Es ist nun ohne weiteres möglich in den Mensen am Studentenhaus (Stadtmensa) und in der Mensa am Hubland vegan zu essen. Dafür sollte man einfach an der Ausgabetheke (Alternativessen) nach dem Küchenchef fragen. Dieser berät einen dann ausführlich und erklärt, was aktuell vegan im Angebot ist. Manchmal können auch schon Ausgabekräfte weiterhelfen. Sollte kein Komplettessen vegan sein, wird euch auch auf Wunsch etwas zusammengestellt. Auch in der Burse kann oft etwas zusammengestellt werden. Bisher haben wir nur positive Erfahrungen gemacht!

Infos zur Stadtmensa: Das Gemüse in den Schälchen für 0,50 Euro wird mit pflanzlichem Fett zubereitet. Eine vegane Soße ist täglich vorhanden.

In der Frankenstube am Hubland werden vegane Angebote mit dem Hinweis -für Veganer geeignet- versehen. Der Hinweis ist auf den Tafeln links neben der Mensa zu finden. Der Chef in der Frankenstube bemüht sich so oft wie möglich veganes Essen anzubieten.

Ansonsten testen wir aus, ob es mit dem Zusammenstellen der veganen Gerichte in den großen Mensen klappt und ob die Mitarbeiter an der Ausgabe mit der Zeit auch Bescheid wissen, was vegan ist und was nicht. Probiert es!!! Natürlich hoffen wir auch auf eine generelle Kennzeichnung und Außenwerbung, denn das würde es allen leichter machen.
Wenn die Verantwortlichen der Mensen merken, dass das Angebot genutzt wird, werden sie über Erweiterungen und Erleichterungen des veganen Essens nachdenken.

Es wurde außerdem eine Anfrage per Mail an die Mensaleitung geschickt (09.12.2009) ob das von uns gestaltete Plakat an den schwarzen Brettern des Studentenwerks ausgehangen werden darf. Bisher gab es leider noch keine Antwort.

Das Plakat dürft ihr gerne verbreiten:

Plakat Vegane Mensa Wuerzburg
PDF-Download